FF Layout 12FF Layout 12

ATEMSCHUTZ

              Atemschutzbeauftragter                              Atemschutzwart

OLM Hans-Peter HuberOLM Hans-Peter Huber
OLM Franz GansterOLM Franz Ganster

Unsere Aufgabe ist die ständige Wartung der Geräte, sowie die Aus - und Weiterbildung unserer Atemschutzgeräteträger. Nach Einsätzen oder Übungen müssen die Geräte gereinigt, desinfisziert und überprüft werden. Ausserdem müssen die Flaschen wieder befüllt werden, damit sie für den nächsten Einsatz wieder einsatzbereit sind. 

Ausrüstung

k-_DSC0647

 

 

 

Pressluftatmer ( PA )

 

PSS 5000 Dräger Überdruck

 

 

Maske

 

FPS 7000 Dräger

 

 

Flasche

 

 Interspiro Luxfer 6,8 Liter 300 Bar

k-_DSC0635

 

 

Die Pressluftatmer ( Atemschutzgeräte ) dienen für Einsätze, wo keine atembare Luft ist ( z.B. Zimmerbrand, bei einer starken Rauchentwicklung ).

 

Die maximale Einsatzzeit beträgt

30 Minuten.

 

Damit ein Feuerwehrmann ein solches Gerät aufnehmen darf, muss er sich vorher einer speziellen Untersuchung unterziehen und anschließend in der Feuerwehr - und Zivilschutzschule einen Atemschutzgeräteträgerlehrgang positiv absolvieren.

k-_DSC0654

 

 

 

 

Außenüberwachungsgerät

Modell Steiermark

 

 

Das Außenüberwachungsgerät dient zur

 

Einsatzdokumentation und zur

 

Überwachung des eingesetzten

 

Atemschutztrupps.

k-_DSC0659

 

 

 

Wärmebildkamera

UCF 3200 Fa. Dräger

 

 

Die Wärmebildkamera wird hauptsächlich

 

bei Brandeinsätzen zum Aufspüren von

 

Glutnestern eingesetzt. Auch wird die

 

Wärmebildkamera zum Auffinden

 

von Personen verwendet. 

k-_DSC0662

 

 

Analoge Funkgeräte

 70 cm Band Fa. Motorola

 

 

Ein solches Funkgerät trägt der

 

Atemschutztruppführer und der jeweillige

 

Außenüberwacher, damit im Einsatz ein

 

ständiger Kontakt von innen nach außen

 

herscht, dass z.B. bei Zwischenfällen

 

schnell von außen eingegriffen werden

 

kann.

k-_DSC0667

 

Handlampe und Totmannwarner

Survivor und Superpass

 

 

Die Lampe dient als Beleuchtungshilfe

 

und der Totmannwarner

 

( Notsignalgeber )

 

zur manuellen oder automatischen

 

Abgabe von Notsignalen, sollte sich ein

 

Truppmann oder der ganze Trupp in

 

Gefahr befinden.

!!! Achtung !!!

Nächste Übung

am Samstag

11.11.2017, 16:00 Uhr

onlinellz
images
YouTube-logo-full_color

Freiwillige Feuerwehr Langenwang     |     Bahnhofstrasse 2a     |     A - 8665 Langenwang     |     Tel.: (+43)03854 / 2122